Willkommen beim Support von LogMeIn!
Suche zurücksetzen
Suchen

Artikel

Masseninstallation der LogMeIn-Hostsoftware (automatische Installation)

« Zurück

Information

 
Body

Sie können ein selbst erstelltes Skript ausführen, um die LogMeIn-Hostsoftware auf mehreren Computern innerhalb einer Organisation zu installieren.

Wichtig: Für eine Masseninstallation der Hostsoftware müssen Sie mit Windows Active Directory vertraut sein.

Schritt 1: Vorbereiten Ihres Installationspakets und des Batch-Skripts

Stellen Sie sicher, dass sich alle erforderlichen Installationsdateien für Ihre gewählte Installationsmethode am richtigen Speicherort in Ihrem Netzwerk befinden. Nähere Informationen finden Sie unter Installationsmethoden.

  1. Platzieren Sie die Dateien in einem freigegebenen Order, auf den alle Personen in Ihrer Organisation Zugriff haben. Legen Sie sie beispielsweise in einem Ordner namens \\Unternehmen\Öffentlich ab.
  2. Optional (nur für Installationen mittels Batchdatei): Modifizieren Sie Ihr Batch-Skript, sodass es auf den Speicherort Ihres MSI-Installationspakets verweist, z. B. \\Unternehmen\Öffentlich\LogMeIn.msi.

Schritt 2: Konfigurieren Ihres Active Directory

Sie müssen in Ihrem Active Directory die Computer definieren, auf denen die LogMeIn-Hostsoftware installiert werden soll.

Anmerkung: Im Rahmen dieser Anweisungen wird angenommen, dass Sie einen Windows-2012-Domänencontroller haben. In anderen Windows-Versionen könnte der Vorgang leicht von den hier beschriebenen Schritten abweichen.
  1. (Optional) Erstellen Sie für die Computer, auf denen die LogMeIn-Hostsoftware installiert werden soll, eine neue Organisationseinheit.
    1. Öffnen Sie in der Systemsteuerung > Verwaltung die Option Active Directory-Benutzer und -Computer.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Domäne und wählen Sie Neu > Organisationseinheit aus.
    3. Geben Sie einen Namen für die neue Organisationseinheit ein (zum Beispiel Testeinheit) und klicken Sie auf OK.
    4. Konfigurieren Sie die soeben erstellte Organisationseinheit.

      • Klicken Sie für die computerspezifische Bereitstellung mit der rechten Maustaste auf ein Computerobjekt, klicken Sie auf Verschieben... und wählen Sie die Organisationseinheit (Testeinheit) aus.
      • Klicken Sie für die benutzerspezifische Bereitstellung mit der rechten Maustaste auf einen Benutzer, klicken Sie auf Verschieben... und wählen Sie die Organisationseinheit (Testeinheit) aus.
  2. Erstellen Sie ein Gruppenrichtlinienobjekt (GPO).
    1. Öffnen Sie in der Systemsteuerung > Verwaltung die Option Gruppenrichtlinienverwaltung.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Organisationseinheit (Testeinheit) und wählen Sie Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen... aus.
    3. Geben Sie einen Namen für die Richtlinie ein (z. B. GPO Pro-Installation) und klicken Sie auf OK.
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt und wählen Sie Bearbeiten aus, um den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor zu öffnen.
    5. Konfigurieren Sie die Richtlinien.

      • Navigieren Sie bei der computerspezifischen Bereitstellung zu Computerkonfiguration > Richtlinien.
      • Navigieren Sie bei der benutzerspezifischen Bereitstellung zu Benutzerkonfiguration > Richtlinien.
    6. Wählen Sie eine Bereitstellungsmethode aus.

      Option Beschreibung
      Skript und Installationspaket
      1. Wählen Sie Windows-Einstellungen > Skripts (Start/Herunterfahren) aus.
      2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und wählen Sie Eigenschaften aus.
      3. Klicken Sie im Dialog Startkonfigurationen auf Hinzufügen.
      Nur Installationspaket (.msi)
      1. Erweitern Sie die Softwareeinstellungen.
      2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Softwareinstallation und wählen Sie Neu > Paket... aus.
    7. Navigieren Sie zu Ihrem Batch-Skript bzw. Installationspaket und klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.

Schritt 3: Aktualisieren der Gruppenrichtlinie auf dem Hostcomputer

Abschließend müssen Sie die Gruppenrichtlinien auf den Hosts aktualisieren, sodass das Installationspaket automatisch ausgeführt wird, wenn sich ein Benutzer anmeldet.

  1. Öffnen Sie auf dem Hostcomputer die Eingabeaufforderung und geben Sie gpupdate /force ein, um eine Aktualisierung der Gruppenrichtlinien zu erzwingen.

    So wird sichergestellt, dass die Richtlinie sofort auf dem Hostcomputer wirksam wird.
  2. Starten Sie den Hostcomputer neu und melden Sie sich an.

    Die LogMeIn-Hostsoftware wird bei der Anmeldung installiert.
ProductLogMeIn Central

Ist dieser Artikel hilfreich?

 

   



Feedback

Bitte teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können.

Zeichen verbleiben: 255

 

Schließen X