Willkommen beim Support von LogMeIn!
Suche zurücksetzen
Suchen

Artikel

Integration von Central und Autotask

« Zurück

Information

 
Body

Sie können Ihr Autotask-Konto mit LogMeIn Central verknüpfen, um mit Hilfe der Warnmeldungen von Central Autotask-Tickets zu erstellen.

Funktionsweise

Für wen ist diese Funktion verfügbar? Die Autotask-Integration steht Kontoinhabern mit einem Abo für LogMeIn Central Premier und Benutzern in einem Premier-Konto zur Verfügung.

  1. Verknüpfen Sie Ihr Autotask-Konto mit Central.
  2. Legen Sie in Central fest, wann Autotask-Tickets erstellt werden sollen. Dies geschieht über die Warnmeldungsfunktion.

Welche Möglichkeiten bietet Ihnen die Integration?

  • Beim Auslösen einer Warnmeldung kann automatisch ein Ticket erstellt werden
  • Sie können Probleme auf Ferncomputern direkt in Autotask diagnostizieren und beheben
  • Ticketparameter lassen sich so konfigurieren, dass sie Autotask-Feldern zugeordnet werden, z. B. Konto, Priorität, Warteschlange, Tickettyp und Art der Arbeit
  • Sie können die Fernsteuerung von einem Autotask-Ticket aus starten
  • Tickets können bei folgenden warnmeldungsbezogenen Ereignissen automatisch in Autotask aktualisiert werden: Wiederherstellung des Normalzustands, Starten einer Aufgabe mit Selbstheilung und Bestätigung von Warnmeldungen

Aufgabe 1: Autotask mit Central verknüpfen

Richten Sie die Verknüpfung zwischen Ihren Central- und Autotask-Konten ein.

Hinweis: Zur Nutzung dieser Funktion benötigen Sie ein Abo für Premier.
  1. Gehen Sie in LogMeIn Central zu Konfiguration > Ticketing.
  2. Geben Sie Ihre Autotask-Zugangsdaten ein und klicken Sie auf Speichern.

    Nachdem die Konten miteinander verknüpft wurden, werden Ihre Ticketfeldwerte automatisch aus Autotask importiert.

    Wichtig: Wenn Sie Ihre Ticketparameter in Autotask ändern, müssen Sie diese anschließend aktualisieren. Gehen Sie dazu zu Konfiguration > Ticketing > Erweiterte Optionen, und klicken Sie auf Jetzt synchronisieren. Wenn Sie beispielsweise in Autotask ein Feld hinzugefügt haben, wird dies von Central erst erkannt, nachdem Sie die Daten aktualisiert haben.
  3. Klicken Sie auf Testticket erstellen..., um Ihre Einstellungen zu testen.

Nun können Sie Ereignisse definieren, die bei Auslösen einer Warnmeldung automatisch ein Ticket generieren.

Tipp: Gehen Sie zu Konfiguration > Ticketing und klicken Sie auf Deaktivieren, um die Autotask-Integration vorübergehend auszuschalten.

Aufgabe 2: Warnregeln für die Erstellung von Autotask-Tickets konfigurieren

Definieren Sie die Warnmeldungsereignisse, bei denen automatisch ein Ticket mit den angegebenen Feldwerten generiert werden soll.

Hinweis: Zur Nutzung dieser Funktion benötigen Sie ein Abo für Premier.
  1. Gehen Sie in LogMeIn Central zu Warnmeldungen > Warnmeldungsgruppen verwalten.
  2. Klicken Sie auf eine Warnmeldungsgruppe, um sie zu bearbeiten. Falls Sie noch keine Gruppen erstellt haben, siehe Arbeiten mit Warnmeldungen.
  3. Wählen Sie eine vorhandene Warnregel aus oder erstellen Sie eine neue, um ein Ticket zu generieren, wenn eine Warnmeldung ausgelöst wird. Nähere Einzelheiten finden Sie unter Erstellen von Warnregeln in einer Warnmeldungsgruppe.
  4. Wählen Sie Ticket in Autotask erstellen und legen Sie die Werte fest.

    Tipp: Die generierten Tickets sind standardmäßig in 24 Stunden fällig. Gehen Sie zu Konfiguration > Ticketing > Erweiterte Optionen, um diese Einstellung zu ändern.
    Hinweis: Wenn Sie Ihre Ticketparameter in Autotask ändern, müssen Sie diese anschließend aktualisieren. Gehen Sie dazu zu Konfiguration > Ticketing > Erweiterte Optionen, und klicken Sie auf Jetzt synchronisieren. Wenn Sie beispielsweise in Autotask ein Feld hinzugefügt haben, wird dies von Central erst erkannt, nachdem Sie die Daten aktualisiert haben.

Die aufgrund eines Warnmeldungsereignisses erstellten Autotask-Tickets enthalten folgende Informationen:

  • Informationen zur Computerkonfiguration
  • Grund für das Auslösen der Warnmeldung
  • einen Link, um die Fernsteuerung direkt in Autotask zu starten
Wichtig: Benutzer, die einem Host zugewiesen sind, auf dem die Warnmeldungsgruppe ausgelöst wird, benötigen die Berechtigung Bestandsdaten einsehen, um auf die Computerkonfigurationsdaten zugreifen zu können (Benutzer > [Benutzername] > Bestandsdaten einsehen).
Tipp: Beim Zugriff auf die Bestandsdaten erfolgt die Authentifizierung über ein Sicherheitstoken. Dieses wird aufgehoben, wenn das Passwort oder die Sicherheitseinstellungen des Kontoinhabers geändert werden. Nähere Einzelheiten finden Sie unter Computer-Bestandsdaten werden nicht zu Autotask-Tickets hinzugefügt.
ProductLogMeIn Central

Ist dieser Artikel hilfreich?

 

   



Feedback

Bitte teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können.

Zeichen verbleiben: 255

 

Schließen X